Pionierin für Neue Musik: Gertraud Cerha

ZeitzeugInnengespräch 2018

Am 9. November fand das von Gundula Wilscher moderierte ZeitzeugInnengespräch Gertraud Cerha - Pionierin für Neue Musik am Archiv der Zeitgenossen statt. Zu den Podiumsteilnehmern zählten neben Friedrich Cerha und Kurt Schwertsik, deren Vorlässe im Archiv der Zeitgenossen bearbeitet werden, auch der Komponist, Chansonnier und Dirigent HK "Nali" Gruber.

Gertraud Cerha, die im Sommer ihren 90. Geburtstag gefeiert hatte, gab Einblicke in ihre Kindheit und Jugend und berichtete über die spannende Zeit der späten 1950er- und  1960er-Jahre, während der sie gemeinsam mit Kurt Schwertsik und ihrem Mann Friedrich Cerha das Ensemble "die reihe" gegründet hatte.

Auf die Gabe ihres „nahezu fotografischen Gehörs“ angesprochen meinte sie: „Ich habe viel gehört, und das Verbalisieren [des Gehörten] hat zu meinem Beruf gehört.“ Durch ihre vielfältigen Tätigkeiten als Pädagogin, Forscherin, Vortragende, Musikmanagerin, Musikvermittlerin und Musikerin konnte sie dem Anliegen nachkommen, das Wiener Publikum der Nachkriegszeit mit zeitgenössischer Musik bekannt zu machen.

Die Musikwissenschaftlerin Gundula Wilscher moderierte den Abend und präsentierte eine exklusive Auswahl an Material aus dem Archiv der Zeitgenossen: Private Fotografien, geschäftliche Korrespondenzen und Entwürfe zu Vorträgen, aber auch ein Fernsehauftritt Cerhas bei einem ORF-Französischkurs dokumentierten das großartige Engagement Gertraud Cerhas.

>> Videomitschnitt des ZeitzeugInnengesprächs