Zum 75. Geburtstag: Festabend für Peter Patzak

Karin Moser, Peter Patzak (c) Florian Schulte
Karin Moser, Peter Patzak (c) Florian Schulte

Das Archiv der Zeitgenossen lud am 22. September gemeinsam mit dem Kino im Kesselhaus zum Festabend für Peter Patzak anlässlich seines 75. Geburtstags. Nach der Begrüßung von Viktoria Weber, Vizerektorin der Donau-Universität Krems, und Christine Rigler, Leiterin des Archivs der Zeitgenossen, hielt Johanna Mikl-Leitner, Landeshauptfrau von Niederösterreich, die Festansprache. Sie gratulierte dem Archiv der Zeitgenossen zu seinem zehnjährigen Bestehen und betonte die Kompetenz und Leidenschaft, mit der die Leiterin Christine Rigler das Archiv aufgebaut hatte. Sie erwähnte die unendliche Schaffenskraft Peter Patzaks und schenkte ihm eine lebenslang gültige Eintrittskarte für das Museum Gugging zum Geburtstag.

Auf ein Sreening des experimentellen Kurzfilms „His Bag“ (A 1967), einem Film, der den Grundstein zu Patzaks Karriere als internationalem Filmemacher legte, folgte ein Gespräch mit Peter Patzak, das die Filmhistorikerin Karin Moser führte. Patzak erzählte über seine filmischen Anfänge in Wien und New York, die Begegnungen mit internationalen Stars und die Entstehung von wichtigen Freundschaften. Das wichtigste, was er seinen Studierenden mitgeben wollte, war: „Nützt die Zeit, um eure Sprache zu finden, um eure Ideen zu realisieren und vermeidet jegliche Form der Anbiederung!“

Anschließend zeigt das Kino im Kesselhaus Peter Vogel als Major Adolf Kottan in der zweiten Folge der Krimiserie „Kottan ermittelt“, mit der Peter Patzak und Helmut Zenker die österreichische Fernsehkultur nachhaltig veränderten.

Das vom Archiv der Zeitgenossen anlässlich des 75. Geburtstags von Peter Patzak geplante und von Karin Moser konzipierte wissenschaftliche Symposium wird nach der Publikation der Tagungssbeiträge in der Schriftenreihe des Archivs der Zeitgenossen stattfinden.

Peter Patzaks Vorlass am Archiv der Zeitgenossen beinhaltet Drehbücher, Filme, Produktionsmaterial wie Drehpläne, Setlisten und Castingunterlagen, Korrespondenzen, Fotos, Filmplakate sowie Rezeptionsdokumente. Mit dem umfangreichen Bestand Patzaks wurde 2018 die Kunstsparte „Film“ am Archiv der Zeitgenossen eröffnet.

>> Vorlass Peter Patzak