Sommerkolloquium Wachau 2014 - Friedrich Cerha

Das Archiv der Zeitgenossen lud heuer bereits zum zweiten Mal junge ForscherInnen und StudentInnen zum "Sommerkolloquium Wachau"- diesmal mit dem Schwerpunkt FRIEDRICH CERHA.

Rückblick

11. September

Nach einem ersten Zusammentreffen beim Heurigen in Krems am Vorabend, präsentierten und diskutierten die TeilnehmerInnen unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Matthias Henke (Universität Siegen) ausgewählte Orchesterwerke Friedrich Cerhas. Am Nachmittag nahm sich der Komponist gemeinsam mit seiner Frau Gertraud Zeit zu einem Besuch und stand den TeilnehmerInnen des Kolloquiums exklusiv für Fragen zur Verfügung. Den abschließenden Programmpunkt des intensiven ersten Kolloquium-Tages bildete der Besuch des Werkstattgespräch "Onkel Präsident", bei dem Friedrich Cerha und sein Librettist Peter Wolf Einblicke in Enstehung und Realisation von Cerhas neuer Oper gaben.

12. September

Die TeilnehmerInnen nutzten die Gelegenheit das Archiv der Zeitgenossen und seine Bestände kennenzulernen und Originalmaterialien einzusehen, aber auch um in den diversen Sammlungen innerhalb der Vorlässe zu recherchieren.